Jagdgebrauchshunde

In der Jägerschaft stehen zurzeit 67 ausgebildete oder in Ausbildung befindliche Jagdhunde.

„Jagd ohne Hund ist Schund“

sagt ein Sprichwort und alle, die einen Jagdhund führen, wissen, dass an diesem Spruch was dran ist. Unter diesem Motto unterstützen wir unsere Mitglieder mit dem Ziel, aus Ihrem Vierbeinern einen waidgerechten Jagdgenossen zu machen. Hierzu finden rasseübergreifende Trainingstage statt, die durch unsere Hundeobleute vorbereitet und durchgeführt werden. Die Trainingstage werden im Wald, im Feld, am Wasser und an den Schwarzwildgattern durchgeführt. Einmal im Jahr veranstaltet die Jägerschaft BLK. e.V. eine rasseübergreifende Brauchbarkeitsprüfung.

Hierbei können alle Jagdgebrauchshunde teilnehmen, die eine JGHV anerkannte  bzw. FCI/VDH anerkannte Ahnentafel haben. Die Prüfung wird durch die Jägerschaft und durch den Landesjagdverband Sachsen-Anhalt e.V. finanziell unterstützt. Im September findet unsere traditionelle vereinsinterne Meisterschaft statt, hierbei messen sich unsere Vierbeiner in 2 Disziplinen. Hierbei geben wir unseren Mitgliedern die Möglichkeit, unter Prüfungsbedingungen, sich theoretische und praktische Unterstützung von zugelassenen Leistungsrichtern zu geben.

Haben Sie Fragen zu den Jagdgebrauchshunderassen, zu gesetzlichen Grundlagen, zur Hundeausbildung oder zu Übungs- und Prüfungsterminen? So sprechen Sie uns an!

Für alle Fragen zum Thema Hundewesen stehen Ihnen unsere Hundeobmänner gern mit Rat und Tat zur Seite.

Niemals möchte ich es wagen,
ohne guten Hund zu jagen.
So er fehlt, wo ‘s immer sei,
dort wird die Jagd zur Luderei.

 

JS. BLK. e.V. – Ansprechpartnerliste Hundewesen „Hundeobleute der Hegeringe“

Name Vorname Hegering
Fischer Erik Hundeobmann der JS. BLK. e.V.
Reiner Neitzsch Hegering Pödelist
Detlev Mayer Hegering Hasseltal
Tom Guschigk Hegering Löbitz
Jens Richter Hegering Eckartsberga
Frank Lippert Hegering Großwilsdorf
Dietmar Wilczak Hegering Bad Kösen